offen_privater Brief an einen grossartigen Unternehmer, F.K. in der Schweiz

Lieber F.

Kurzversion – hast mal Zeit, nächste Woche einen Apéro zu nehmen? Christophe Zuber, Biel-Bienne

Langversion:

Herzlichen Dank, nimmst Du Dir Zeit, einen mittleren Roman zu lesen. Es wird Dich eine Stunde lang
beschäftigen, einen Deiner Mitarbeiter*innen mindestens eine Woche.

Pass auf, was folgt ist mindestens eine Matheprobe von Hans Wüthrich, eine Physikprobe von Herrn Bieri oder gar eine Franz-Probe von der sehr geschätzten Madame Mehr breit als Bach 😊ich verstehe, wenn Du es nur quer durchliest. Du arbeitest enorm viel für die Kleinen (Nilpfi) und die schon etwas grösseren
(S I P / Museum Enter) – ich arbeite/te (30 Jahre Swiss Military…/über 40 Jahre Ausbildner für J+S, Lehrer mit 12 bis 18 Jährigen) für die 7/12 bis 16 jährigen, zt auch 17 bis 27 jährigen – eigene Kinder und Patenkinder. Und Innovation ist uns wichtig. Schweizweit und auch etwas weiter – (bei mir Norwegen / Kamerun).

Mit grosser Freude lese ich immer wieder von Deinen Tätigkeiten.

Täglich warte ich gegenüber dem Enter Museum und Nilpfi Park auf meinen Zug nach Biel Bienne. Täglich sehe ich den Fortschritt am Bahnhof Biel Bienne, wenn ich nach Solothurn gefahren werde. (von der share privat Jet company SBB CFF – etwas sehr bodennahe Flüge, zu 50% etwas knapp an Platz, aber sonst ziemlich zuverlässig, seit 2006 im Abo)

Am liebsten möchte ich Dir eine private Fluggesellschaft schenken, ich bin so begeistert, echt. Du weisst, dass ich als schulischer Heilpädagoge an der Sekundarschule Zelgli Zuchwil arbeite, dort unglaublich gute und frohe junge Menschen treffe und mit ihnen in schönem Austausch bin. Hoffe sehr, dass mindestens 10% früher oder später mit dem Museum Enter und dem Swiss Innovation Park in Biel Bienne in Kontakt kommen. Das Zeugs dazu haben sie mindestens, und zwar besonders die etwas Besonderen 😊 ich bin seit Jahrzehnte überzeugt, dass wir an den staatlichen Schulen, an Steiner Schulen, an Montessori Schulen, an Freinet Schulen u.a. oft sehr gut arbeiten, fleissig sind und besonders die LP, die Administration, die Eltern und vor allem die Schülerinnen und Schüler, die Student*innen ihr Gutes oder gar Bestes geben – und doch

ist das meist auf statistisches Mittelmass ausgerichtet. Die echten Innovationen kommen von den Sus, die schwierig sind, auffällig sind, nerven, bremsen, kompliziert, immer traurig oder elend übermütig sind.

Meine Tätigkeit, solchen Menschen einen Wert zu geben und ihnen soziale Akzeptanz zu ermöglichen (besonders den versteckten überbegabten), diese Tätigkeit wird seit 2011 von der (noch inoffiziellen)

Stiftung #les passagers du vent ermöglicht.

Mit dem kleinen Unternehmen (ich bin nur zu etwa 70% in Zuchwil und beim Kanton, habe für die Tätigkeiten der Stiftung und des Unternehmens meine bisherige gesamte PK geplündert 😊) artnsport61 haben wir viele Projekte am laufen, alle in bestem Zustand, angelegt auf 5 bis 50 Jahre (jawohl, ich bin dann richtig zufrieden 😉).

Sobald ich einen festen Mitarbeiter, neben Kyros F. Afrid im Sekretariat, in der Administration habe, werden wir bei Dir, im vierten Stock einen Platz mieten. Ok?

Bis dahin bin ich halt viel bis sehr viel einfach unterwegs, lebe gut und froh – wie die Maus im Haferstroh.

Dir weiter alles Gute, Freude und steten Mut und Ausdauer für alle Deine Projekte

Freundliche Grüsse

Christophe Zuber, Klassenkamerad Kanti Solothurn
https://www.welcometobiel.ch/your-biel-buddies/christophe-zuber-2618

PS 1
Die Klassenzusammenkunft hätte ich am liebsten nächsten Sommer, auf dem Flugplatz St. Stephan, während des https://www.hangarrockin.com/ . Mein letztes Patenkind kommt mit einem der beiden Autos von https://www.zoraandsons.com/ (sind noch einige Daten frei, für exclusive Transporte oder Ausflüge) und ich hoffentlich mit dem Dnepr, der seit einem Jahr gut gepflegt wird, aber: il ne veut pas démarrer.
Vergaser ist neu, elektrische Verkabelung auch, vielleicht liegt es an verstopften Ventilklappen über den beiden Kolben, die ukrainisch – russischen Ingenieure haben da ein super einfaches System verwendet, das aber auch gepflegt werden will 😊. Ich habe Kontakt mit Beat Wälchli, mit Markus Bur und mit Rolf Blaser.

PS 2

https://mydnepr.wordpress.com/author/zuberchristophe/

Was meinst dazu, wenn ich das Gefährt dem Swiss Innovation Park zur Verfügung stelle, mit dem Auftrag, es dauernd fahrbereit zu halten? Einen tollen Blickfang hättest so gewiss mal auf sicher, die Stories hintendran geben mindestens je einen Bachelor in Technik- und politischer Geschichte über den Zeitraum 1820 bis 2020. Für beide Bachelors kann ich Redaktion und Begleitung übernehmen.

PS 3
und wenn ich schon am parlieren bin: Dieses Bild hängt bei uns im Atelierbüro, in Biel-Bienne. Das Bild heisst Paysage – Visage – Handelswert CHF 80’000 (angeglichen an die Bilder auf Saatchi Art und Artsper, Schätzung auf letzter Galerie stammt nicht von uns!)

Und das hier: https://www.saatchiart.com/art/Collage-no-chance-answer-to-dear-kazuro-shiraga/887289/3297504/view

Dasselbe, in Frankreich: https://www.artsper.com/fr/oeuvres-d-art-contemporain/peinture/82393/answer-to-kazuo-shiraga-1961

Es ist ein Teil der Laufaustellung https://www.epubli.de/shop/buch/4TabaBienne_4BilinBiel-Christophe-Zuber-9783748504313/82838

Es will an einem öffentlichen Ort in Biel ausgestellt sein – bei Dir irgendwo (im Büro?) – dann nimm noch einige Bilder von Rolf Blaser, ist echt der aktuell BESTE Menschenmaler der Schweiz – mein Bild kann ich ausleihen, die von Rolf brauchen wahrscheinlich eine extra Expo – soll einer der schlechteren Physik/Chemie Studenten organisieren 😉 http://www.rolf-blaser.ch/galerie_m7.html oder die junge Dame am Empfang im Atelier gegenüber dem Schloss Nidau, wo ich schon einige Male sein durfte, gearbeitet habe und dadurch ein sehr interessantes, sehr grosses Projekt weitertreiben konnte.